Fürth > Fussball: Ultras der SpVgg Greuther Fürth offenbar gemeingefährlicher krimineller Haufen

>> Fürth > Fussball: Ultras der SpVgg Greuther Fürth offenbar gemeingefährlicher krimineller Haufen
 
Immer wieder tauchen Meldungen über Angriffe und Übergriffe von Fürther Ultras auf Privatpersonen, Veranstaltungen und politische Parteien auf.
 
Eine zentrale Person der Fürther Ultraszene ist sogar Mitarbeiter der Stadt Fürth, was bei einem SPD-Oberbürgermeister jetzt nicht gerade überraschend sein muss.
 
 
 
 
#fürth #fussball #ultras #horridos #stradevia #kriminell #gemeingefährlich #spd #oberbürgermeister #spvgg #greuterfürth

Bayern > Fürth: Erneut schwerer Angriff auf AfD-Infostand in Stadt mit SPD-Oberbürgermeister

>> Bayern > Fürth: Erneut schwerer Angriff auf AfD-Infostand in Stadt mit SPD-Oberbürgermeister

>> Bayern > Fürth: Erneut schwerer Angriff auf AfD-Infostand in Stadt mit SPD-Oberbürgermeister  Am Samstag kam es in der Fürther Fussgängerzone erneut zu einem Angriff auf einen Infostand der AfD.  Gegen 15 Uhr überfiel eine vermutlich aus dem linksfaschistischen Umfeld stammende Bande von etwa 10 vermummten Personen den Stand des AfD-Kreisverbandes Fürth/Neustadt a.d. Aisch in der noch belebten Fussgängerzone und verwüstete diesen.   Bereits am 2.6. war ein AfD-Infostand von der linksfaschistischen Hooligan-Bande STRADEVIA unter Anführung von deren Sprecher Mario John attackiert worden, der Angestellter der Stadt Fürth ist.   Offensichtlich herrscht in Fürth unter dem SPD-OB Dr. Jung ein Klima, das zu solchen Taten auffordert und Rückendeckung verspricht. Vielleicht möchte Dr. Jung auch den Münchner SPD-OB Reiter nacheifern, der durch seine offene Zusammenarbeit mit der Drecks- antifa ein politisches Klima der Hetze gegen alles NICHTLINKE schürt.   Letztendlich müssen es die Fürther Bürger selbst wissen, wie sie damit zurecht kommen, dass linksfaschistische Zecken festlegen, wie Demokratie in ihrer Stadt definiert ist.   Gerade im Landtagswahlkampf ist OB Dr. Jung dringendst aufgefordert, sich eindeutig von der Gewalt gegen die AfD zu distanzieren. Im Fall des Überfalls vom 2.6. hatte Jung diesen Vorfall als "Auseinandersetzung zwischen politischen Gruppierungen" umgedeutet, verharmlost und heruntergespielt [1].  Immer mehr zeigt sich, dass die politisch abgewirtschaftete SPD in ihre vordemokratische proletarische Haudrauf-Mentalität zurückfällt, die in der heutigen Zeit nicht mehr angebracht ist. In diesem Zusammenhang ist auch die kürzlich im SPD-Organ "Vorwärts" erschienene Forderung nach noch stärkerer und engerer Zusammenarbeit mit Linksfaschisten und antifa zu sehen. [2]   #bayern #fürth  #landtagswahl  #afd  #infostand  #jung  #überfall  #linksfaschisten #antifa  #hooligans  #stradevia #antidemokraten  #stradevia  [1]  https://www.facebook.com/Freundeskreis.Alternative.NeaBw/photos/a.323596517972850.1073741828.321707381495097/638052129860619/?type=3  [2] https://www.vorwaerts.de/artikel/kampf-gegen-rechts-braucht-spd-antifa

Am Samstag kam es in der Fürther Fussgängerzone erneut zu einem Angriff auf einen Infostand der AfD.

Gegen 15 Uhr überfiel eine vermutlich aus dem linksfaschistischen Umfeld stammende Bande von etwa 10 vermummten Personen den Stand des AfD-Kreisverbandes Fürth/Neustadt a.d. Aisch in der noch belebten Fussgängerzone und verwüstete diesen.

Bereits am 2.6. war ein AfD-Infostand von der linksfaschistischen Hooligan-Bande STRADEVIA unter Anführung von deren Sprecher Mario John attackiert worden, der Angestellter der Stadt Fürth ist.

Offensichtlich herrscht in Fürth unter dem SPD-OB Dr. Jung ein Klima, das zu solchen Taten auffordert und Rückendeckung verspricht. Vielleicht möchte Dr. Jung auch den Münchner SPD-OB Reiter nacheifern, der durch seine offene Zusammenarbeit mit der Drecks- antifa ein politisches Klima der Hetze gegen alles NICHTLINKE schürt.

Letztendlich müssen es die Fürther Bürger selbst wissen, wie sie damit zurecht kommen, dass linksfaschistische Zecken festlegen, wie Demokratie in ihrer Stadt definiert ist.

Gerade im Landtagswahlkampf ist OB Dr. Jung dringendst aufgefordert, sich eindeutig von der Gewalt gegen die AfD zu distanzieren. Im Fall des Überfalls vom 2.6. hatte Jung diesen Vorfall als „Auseinandersetzung zwischen politischen Gruppierungen“ umgedeutet, verharmlost und heruntergespielt [1].

Immer mehr zeigt sich, dass die politisch abgewirtschaftete SPD in ihre vordemokratische proletarische Haudrauf-Mentalität zurückfällt, die in der heutigen Zeit nicht mehr angebracht ist. In diesem Zusammenhang ist auch die kürzlich im SPD-Organ „Vorwärts“ erschienene Forderung nach noch stärkerer und engerer Zusammenarbeit mit Linksfaschisten und antifa zu sehen. [2]

#bayern #fürth #landtagswahl #afd #infostand #jung #überfall #linksfaschisten #antifa #hooligans #stradevia #antidemokraten #stradevia

[1]
https://www.facebook.com/Freundeskreis.Alternative.NeaBw/photos/a.323596517972850.1073741828.321707381495097/638052129860619/?type=3
[2]
https://www.vorwaerts.de/artikel/kampf-gegen-rechts-braucht-spd-antifa

Asylsumpf > Krisengewinnler > Fürth: „Initiative gegen Behördenwillkür“ | Hintertür-Asyl soll gesellschaftsfähig gemacht werden

>> Asylsumpf > Krisengewinnler > Fürth: „Initiative gegen Behördenwillkür“ | Hintertür-Asyl soll gesellschaftsfähig gemacht werden
Wie es sich für das bunte Fürth unter der Ägide des weltoffenen grünlinken 🌈☭OB Jung von der deutschlandfernen SPD gehört, macht man hier Nägel mit Köpfen. Mit geballter Kraft in Gestalt einer Initiative „Bildung statt Abschiebung“ soll die Behördenwillkür bekämpft werden. Firmen, Gewerkschaften, Kirchenvertreter und Verbände sollen der Exekutive des Rechtsstaats das Fürchten lehren.
 
Es folgt im Zuge der Berichterstattung und Propagierung durch nordbayern.de im Auftrag des grünlinken 🌈☭ Zentralkomitee der Nürnberger Monopolpresse (ZKNMP) eine ellenlange Schilderung von Einzelschicksalen, die ach so grausliche Erfahrungen im eiskalten Buntland Deutschland machen müssen.
 
Gecoacht wird der anti-rechtsstaatliche Zwergenaufstand von den üblichen Verdächtigen. Dazu noch der eine oder andere über Bundesmittel finanzierte Sozialpädagoge, der versucht, seine abgehobene Wolkenkuckucksheim-Ideologie der deutschen Gesellschaft aufs Auge zu drücken.
 
Ziel und Zweck ist wie immer:
 
☛ Ausblendung und Überwindung des ausländerrechtlichen Status als temporär Schutzberechtigte. Temporär Schutzberechtigte haben nach den rechtsstaatlichen Regeln der Bundesrepublik Deutschland ein ganz klares Ziel: R ü c k k e h r. Rückkehr in das Herkunftsland, sobald dies wieder möglich ist. UND SONST ERST EINMAL GAR NICHTS. Was sich hyperaktive Gutmenschen, gutbezahlte Sozialpädagogen, Anwälte der Anti-Abschiebeindustrie und Krisengewinnler aus der Wirtschaft sonst noch ausmalen, ist UNINTERESSANT.
 
☛ In den Herkunftsländern der Flüchtlinge geht es um Wiederaufbau. In Syrien, Iran, Irak, Libanon etc. haben innerislamische Glaubenskriege das Land zerstört. Dort werden grundlegende handwerkliche Fähigkeiten benötigt. Die auf unserem Niveau den Flüchtlingen aufoktruierten Ausbildungen sind sinnlos. Hier wäre auf das Programm „Fit 4 Return“ hinzuweisen, das von den GrünLinken🌈☭ selbstverständlich abgelehnt wird.
 
☛ Es handelt sich in praktisch allen Fällen um illegal eingereiste Personen. Es stört einfach nicht, dass die Pässe bei der Einreise nicht da waren. Lauter gute brave rechtstreue Menschen, deren Karriere im Gastland schon einmal mit einer Lüge beginnt.
 
Bürger, lasst Euch nicht verarschen von der grünlinken 🌈☭ Gesinnungs-Community (Grüne, Linke, SPD und starke Teile von CDU und FDP). Inititiativen, wie die in Fürth, dienen dazu, Deutschland einer kulturmarxistischen Transformation zuzuführen.
 
Das verfassungsrechtliche Asylrecht wurde unter Voraussetzungen geschaffen, die zur damaligen Zeit überhaupt nicht abzusehen waren. Dementsprechend hat das heutige Handling dieses Rechts auch nichts mehr mit dessen ursprünglicher Intention zu tun. Und obwohl dieses Recht schon bis ins Unerträgliche missbraucht, fehlinterpretiert und ausgelutscht wird, setzen die GrünLinken🌈☭ immer noch eins drauf, um unsere Gesellschaft in Geiselhaft zu nehmen.
 
Gehen Sie dem grünlinken 🌈☭ Zentralkomitee der Nürnberger Monopolpresse (ZKNMP) nicht auf den Leim.
 
#monopolpresse #fürth #initiative #behördenwillkür #asylanten #hintertürasyl
 
Siehe zu dieser Thematik auch:

Fürth > Grünlinke Bandenhochburg: Feiernde in Deutschland-Tikots krankenhausreif geprügelt

>> Fürth > Grünlinke Bandenhochburg: Feiernde in Deutschland-Tikots krankenhausreif geprügelt
 
Eine Gruppe aus sieben Männern feiert Junggesellen-Abschied und will zur U-Bahn. In der Komotauer Straße wird die Gruppe angegriffen. Ein 31-Jähriger wird brutal zusammengetreten und trägt nach Tritten gegen den Kopf von allen Seiten zahlreiche Gesichtsbrüche davon.
 
Die Polizei fühlt sich verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Deutschland-T-Shirts nicht aus politischen Gründen getragen wurden.
 
Und wenn? Was wäre daran mitten in Deutschland verwerflich?
 
Aber halt, wir reden ja von dem bunten und weltoffenen Fürth unter der Ägide des OB Jung von der deutschlandfernen SPD, der gerne einmal Angriffe auf Andersdenkende als schlichte Schlägereien und nicht etwa als Angriffe der von ihm gepflegten und gepäppelten grünlinken 🌈☭ Antifa-, Bündnisse- und Nazibekämpfungs-Assiszene einstuft.
 
#fürth #jung #grünlinke #spd #deutschlandfern
 

Fürth > 1. Mai: Grünlinke kritisieren Polizeiaufgebot bei Maikundgebungen

>> Fürth > 1. Mai: Grünlinke kritisieren Polizeiaufgebot bei Maikundgebungen
 
Ganz weit reisst die Sprecherin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Ruth Brenner, die Klappe auf und lässt ihrem ideologisch verbrämten Kleingeist freien Lauf. Der Fürther OB Jung, so Brenner, habe der am 1.Mai ebenfalls stattfindenden Demo des Fürther PEGIDA-Ablegers einen roten Teppich ausgerollt.
 
Die hyperideologisierte Gewerkschaftsdame verkennt, dass die Grünlinken nicht die alleine auf der Welt sind, auch wenn es weh tut, dies zu begreifen.
 
Ebenfalls verkennen die Dame und die anderen üblichen Gestalten aus dem grünlinken Umfeld, insbesondere die diversen „Bündnisse“, dass die polizeilichen Maßnahmen nicht wegen der Teilnehmer von PEGIDA notwendig sind, sondern weil die stets im Dunstkreis von Linken auftretenden Antifa-Kasper und Autonomen für reichlich Stress und Gewalt sorgen.
 
Frechdreist wie immer: große Schnauze, nix dahinter.
 
#fürth #pegida #maidemo #gew #brenner #grünlinke #polizeieinsatz
 

Bundestag > Deja-vu Irak-Krieg: CSU-Schmidt auf den Spuren von Colin Powell

>> Bundestag > Deja-vu Irak-Krieg: CSU-Schmidt auf den Spuren von Colin Powell
 
Der frühere US-Außenminister hatte im Februar 2003 vor dem UN-Sicherheitsrat die Grundlage für den Angriff der USA auf den Irak gelegt.
 
Die von ihm vorgelegten Fakten stellten sich als frei erfunden heraus. Er selbst sagte, dass dieser Auftritt ein „Schandfleck“ in seinem Leben war.
 
Die daraufhin durchgeführte Kriegsaktion der USA gegen den Irak endete am 1.Mai 2003 mit der Erklärung des damaligen US-Präsidenten Bush: „Mission acclomplished!“ (Mission erfüllt).
 
Auch heute, 15 Jahre nach dem Irak-Krieg, ist die Mission nicht erfüllt. Die USA haben mit dem Irak-Krieg Folgen geschaffen, die den gesamten Nahen Osten bis heute erschüttern.
 
Nun fand am 18.4.18 im Bundestag eine Debatte zur aktuellen Lage in Syrien statt. Auslöser hierfür waren die unbestätigten und bereits zu diesem Zeitpunkt stark bezweifelten Meldungen über einen Chemiewaffen-Angriff auf die Stadt Duma. Die von den USA und Großbritannien finanzierte Rebellen-Hilfsorganisation „Weisshelme“ hatte berichtet, dass ein syrischer Hubschrauber eine Fassbombe mit Chenikalien abgeworfen habe.
 
Wir wollen uns jetzt nicht dazu versteigen, den Berufspolitiker und CSU-Abgeordneten Christian Schmidt aus Fürth mit dem ehemaligen US-Außenminister Colin Powell zu vergleichen. Es wäre mehr als unverschämt, Powell in das unterirdische politische Talent eines Christian Schmidt hinab zu zerren, der uns als nunmehr abgehalfterter ehemaliger Bundeslandwirtschaftsminister mehr als genug bewiesen hat, welch‘ Geistes Kind er ist.
 
Dennoch spricht der denkwürdige unterirdische Auftritt von Schmidt im Rahmen der o.a. Debatte um die aktuelle Lage in Syrien Bände, als er versucht, den Rache-Luftangriff durch die USA, Frankreich und Großbritannien auf syrische Regierungstruppen zu rechtfertigen.
 
Gönnen Sie sich diese unverblümte Illustration von politischer Beschränktheit durch eine Politiker-Karikatur.
 
#bundestag #csu #schmidt #fürth #syrien #chemiewaffen