Fussball > Bundesliga: Deutschland, du mieses Stück Scheiße

>> Fussball > Bundesliga: Deutschland, du mieses Stück Scheiße
>> Fussball > Bundesliga: Deutschland, du mieses Stück Scheiße  Die Bremer #Ultra-Fan-Gruppe "Caillera" (frz., deutsch Pack, Gesindel) zeigt in völliger Offenheit beim #Bundesliga-Spiel Eintracht Frankfurt gegen SV #Werder #Bremen am 1.9.18 ein Riesentransparent mit dem Schriftzug "Deutschland, du mieses Stück Scheiße".  Natürlich ist die #Fußball-Bundesliga inklusive der massiven Berichterstattung in den Medien eine Riesenbühne für derartige Aktionen. Und genau das richtige Umfeld für die #Stadtguerilla der #Linksfaschisten.  "#Caillera" ist kein Fan-Club. Es sind auch keine Ultras. Es ist ein #Fake, um politische Agitation zu betreiben.  Die Selbstdarstellung von "Caillera" legt dies schonungslos offen:  💬 Was bleibt, ist der Einsatz in der Kurve und der antifaschistische Charakter der Gruppe. Wir sehen uns als weltoffene Gruppe und die Kurve als Ort der Selbstorganisation und Freiheit. Wir legen dabei besonderen Wert auf ein respektvolles Verhalten und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich brisanten Themen. Sexismus, Homophobie, Antisemitismus, Nationalismus, Rassismus oder Antiziganismus sind aktuelle Probleme in allen Städten und Stadien. Antifaschismus bedeutet mehr als ,,gegen Nazis‘‘ zu sein, etwa die kritische Auseinandersetzung mit faschistischen Konstrukten. 💬[1]  Die von "Caillera" angeführten Themenfelder sind übrigens genau diejenigen, die man braucht, um vom #SPD-#Bundesfamilienministerium in das #Förderprogramm "#Demokratie leben!" aufgenommen zu werden. [2]  Dieses hat in diesem Jahr einen Umfang von bereits 120 Millionen Euro, 2017 betrug der Umfang 105 Millionen Euro.  Das Bundesprogramm versorgt über Tarnvereine alles und jeden, der gegen #nichtgrünlinke Politik zu Felde zieht, bis hin zur #antifa. Es würde nicht verwundern, wenn auch "Caillera" am Fördertopf hinge.  Die frühere #Multikulti-SPD-Bezirksbürgermeisterin von Berlin-#Neukölln und jetzige #Bundesfamilienministerin #Giffey hat übrigens die Programmdauer gleich einmal verlängert. Man weiss ja, dass die Szene Kohle braucht, wenn man aus Neukölln kommt.  [1] https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Neue-Ultragruppe-in-Bremen&folder=sites&site=news_detail&news_id=5346  [2] https://www.demokratie-leben.de/fileadmin/content/PDF-DOC-XLS/Leitlinien/Foerderleitlinie_D_2017.pdf
Die Bremer #Ultra-Fan-Gruppe „Caillera“ (frz., deutsch Pack, Gesindel) zeigt in völliger Offenheit beim #Bundesliga-Spiel Eintracht Frankfurt gegen SV #Werder #Bremen am 1.9.18 ein Riesentransparent mit dem Schriftzug „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“.
 
Natürlich ist die #Fußball-Bundesliga inklusive der massiven Berichterstattung in den Medien eine Riesenbühne für derartige Aktionen. Und genau das richtige Umfeld für die #Stadtguerilla der #Linksfaschisten.
 
#Caillera“ ist kein Fan-Club. Es sind auch keine Ultras. Es ist ein #Fake, um politische Agitation zu betreiben.
 
Die Selbstdarstellung von „Caillera“ legt dies schonungslos offen:
 
💬
Was bleibt, ist der Einsatz in der Kurve und der antifaschistische Charakter der Gruppe. Wir sehen uns als weltoffene Gruppe und die Kurve als Ort der Selbstorganisation und Freiheit. Wir legen dabei besonderen Wert auf ein respektvolles Verhalten und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich brisanten Themen. Sexismus, Homophobie, Antisemitismus, Nationalismus, Rassismus oder Antiziganismus sind aktuelle Probleme in allen Städten und Stadien. Antifaschismus bedeutet mehr als ,,gegen Nazis‘‘ zu sein, etwa die kritische Auseinandersetzung mit faschistischen Konstrukten.
💬[1]
 
Die von „Caillera“ angeführten Themenfelder sind übrigens genau diejenigen, die man braucht, um vom #SPD#Bundesfamilienministerium in das #Förderprogramm#Demokratie leben!“ aufgenommen zu werden. [2]
 
Dieses hat in diesem Jahr einen Umfang von bereits 120 Millionen Euro, 2017 betrug der Umfang 105 Millionen Euro.
 
Das Bundesprogramm versorgt über Tarnvereine alles und jeden, der gegen #nichtgrünlinke Politik zu Felde zieht, bis hin zur #antifa. Es würde nicht verwundern, wenn auch „Caillera“ am Fördertopf hinge.
 
Die frühere #Multikulti-SPD-Bezirksbürgermeisterin von Berlin-#Neukölln und jetzige #Bundesfamilienministerin #Giffey hat übrigens die Programmdauer gleich einmal verlängert. Man weiss ja, dass die Szene Kohle braucht, wenn man aus Neukölln kommt.
 
[1]
 
[2]

Asylsumpf > BAMF-Asylskandal: Bremer Außenstelle wieder im Einsatz | Keine Durchführung von Asylverfahren

>> Asylsumpf > BAMF-Asylskandal: Bremer Außenstelle wieder im Einsatz | Keine Durchführung von Asylverfahren
 
Die berühmt-berüchtigte Außenstelle Bremen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) darf wieder arbeiten. Allerdings nur im Bereich Integration.
 
Die Leiterin der Bremer Außenstelle hatte sich als Maulwurf betätigt und aus linksgrün-ideologischen Gründen serienweise positive Asylbescheide ohne Grundlage erteilt. Auch Radikal-Moslems und Straftäter gelangten so zu einem anerkannten Asylanten-Status.
 
Nach Aufdeckung Asylskandals in Bremen wurde die Prüfung nach Fehlverhalten über weitere Außenstellen des BAMF ausgeweitet.
 
In Bremen ermittelt derweil die Staatsanwaltschaft gegen sechs Personen. Die anderen Bremer Mitarbeiter seien inzwischen intensiv nachgeschult worden und sollen jetzt Sprachkurse vermitteln. 😑
 
#bamf #asylsumpf #asylskandal #bremen #maulwurf #asyl
 

Grünlinker Innenminister Pistorius mit Faible für Massenmigrantion hat Hinweise auf den BAMF-Skandal einfach übersehen

>> Grünlinker Innenminister Pistorius mit Faible für Massenmigrantion hat Hinweise auf den BAMF-Skandal einfach übersehen
 
Der niedersächsische Innenminister Pistorius, SPD, der in zahlreichen Talk-Shows als sehr massenmigrantenaffin aufgefallen ist, hat doch glatt bereits im Jahr 2017 eine dienstliche Mail mit Hinweis auf den 2018 aufgeflogenen BAMF-Skandal übersehen.
 
Eieiei, so ein Missgeschick. Da hält man sich schon auf Steuerzahlers Kosten ungezählte Mitarbeiter und dann so was.
 
Natürlich weist unser Boris „SPD-International“ Pistorius den Vorwurf, er habe im BAMF-Skandal vertuschen wollen, weit von sich. Ja ganz im Gegenteil. Als „innenpolitisches Gesicht“ der SPD-International im Bundestagswahlkampf sei er enorm daran interessiert gewesen, solche Sachen aufzudecken. 😂😂😂😂
 
Na, dann.
 
#pistorius #niedersachsen #BamfSkandal #AsylSkandal #bremen #spd #InternationalistischeLinke
 
 
Siehe zu dieser Thematik auch:

BAMF > Asyl-Skandal: Amt versucht Josefa Schmid kaltzustellen

>> BAMF > Asyl-Skandal: Amt versucht Josefa Schmid kaltzustellen
 
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Josefa Schmid aus Bremen zurück nach Deggendorf versetzt. Schmid hatte in Bremen einen beispiellosen Skandal mit durchgewunkenen Asylanten aufgedeckt. Die deutsche Gesellschaft darf bestenfalls hoffen, dass es sich um einen Einzelfall handelt. Die frühere Amtsleiterin in Bremen, Ulrike B., hatte vermutlich aus grünlinker Motivation heraus ohne materielle Gegenleistungen gehandelt und mindestens 1.200 falsche Asylbescheide zugunsten der Asylanten erstellt. Ob und wenn ja, wie viele Maulwürfe im BAMF sitzen, ist noch völlig unklar.
 
Wir erinnern uns an die erste Pressekonferenz von Bundesinnenminister Seehofer, CSU, nachdem die Angelegenheit ruchbar geworden war. Jutta Cordt, die Chefin des BAMF, stand wie ein Schulmädchen sprachlos neben Seehofer. Wer dieser Frau ein transparentes Krisenmanagement zutraut, dürfte arg daneben liegen. Dies dachte sich wohl auch die Staatsanwaltschaft in Bremen, die sicherheitshalber das Dienstzimmer von Josefa Schmid versiegeln ließ, damit dort nichts verschwinden kann.
 
Josefa Schmid kämpft derweil vor dem Bremer Oberverwaltungsgericht gegen ihre Rückversetzung nach Deggendorf.
 
#bamf #seehofer #csu #asylskandal #bremen #maulwurf #überzeugungstäterin #grünlinke #kaltstellen #versetzung #staatsanwaltschaft #versiegelt
 

Korruptionsskandal beim BAMF: Mitarbeiterin winkt 1.200 unberechtigte Asylanträge einfach durch

>> Korruptionsskandal beim BAMF: Mitarbeiterin winkt 2.000 unberechtigte Asylanträge einfach durch

Bei der Außenstelle Bremen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll eine Mitarbeiterin in enger Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten und Dolmetschern mindestens 2.000 Asylanträge durchgewunken haben, die die Voraussetzungen hierfür nicht erfüllt haben.

Die Asylanten wurden teilweise mit Bussen gezielt nach Bremen geschickt.

Angeblich soll die inzwischen suspendierte Mitarbeiterin nur private Einladungen zu Essen als Gegenleistung erhalten haben. Der Hintergrund kann jedoch auch ein ganz anderer sein. Nicht materielle, sondern ideologische Gründe könnten das Motiv sein. Ideologisierte Hardcore-Grünlinke sind ohne Rücksicht auf die eigene Person zu jeder Handlung gegen wertkonforme Mehrheitsmeinungen bereit, die sie in ihrem Schwarz-Weiß-Denken gepaart mit der Arroganz eines übersteigerten Selbstbewusstseins als einzig richtig einstufen.

Fortschreitender Kontrollverlust. Jetzt auch noch Maulwürfe in den Behörden? Da wird jeder Koalitionsvertrag zum Witz.

#bremen #bamf #korruption #asylanten #supendierung #kontrollverlust

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_83638436/bamf-verdacht-auf-korruptionsskandal-1-200-asylbescheide-unrechtmaessig-.html