Grünlinke Rattenfänger auf der Jagd nach jugendlichen Wählerstimmen

Frau „Dr.“ #Giffey, Frau anifa-#Esken und #ChinaFan-#Habeck und selbstredend auch die #Linkspartei möchten das Wahlalter auf allen Ebenen von der Gemeinde bis zum #EU-Parlament auf 16 Jahren herabsetzen.


Und zwar nicht nur das aktive Wahlrecht als Wähler, sondern auch der passive als zu Wählender.


Das Manöver ist so dumm, wie es durchsichtig ist


Dass die #Grünlinken gerade bei Jugendlichen punkten können, liegt an den kruden staatszersetzenden Narrativen dieser Ideologen, die oft gegen die Gesellschaft gerichtet sind und so für kratzbürstige Pubertierende eine reiche Spielwiese versprechen.


Andererseits sprechen die #Rotgrünen mit ihrem #Gutmenschentum und ihrer #Bessermenschen-Propaganda fernab von aller Realität besonders junge Menschen auf der #Gefühlsebene an, ohne dass diese aufgrund fehlender Lebenserfahrung die Möglichkeit zu einer Einordnung haben.

Was sich bei solcherlei liderlichem Umgang mit der Reifeentwicklung junger Menschen ergibt, sieht man an den Nachwuchsorganisationen von #Grünen, #SPD und #Linken. In diesen #Jugendorganisationen wird vor gar nichts halt gemacht, da wird jeder #Tabubruch als modern und zukunftsgerichtet gefeiert. Von der Abtreibung bis unmittelbar vor der Geburt, der Verstaatlichung der Industrie, der Abschaffung des Verfassungsschutzes, der offenen Sympathie für politische Sturmabteilungen wie der rotz-drecks-#antifa oder noch viel mehr der Mitwirkung bei dieser. Offen sozialistische, marxistische und kommunistische Ansinnen sind an der Tagesordnung.


Der Rechtsgrundsatz „Einheit der Rechtsordnung“ soll verhindern, dass sich einzelne Rechtsgebiete in Grundsätzlichem diametral entwickeln.


Wer also meint, dass Jugendliche mit 16 Jahren wählen und gewählt werden dürfen und dafür mit dem Brustton der Überzeugung deren charakterliche Reife herausstellt, der MUSS auch für die Abschaffung des kontraproduktiven Hätschel-#Jugendstrafrechts eintreten und auch mit einer #Strafmündigkeit von 12 Jahren einverstanden sein. Das gilt auch für die #Geschäftsfähigkeit im #Zivilrecht, was nichts anderes heißt, als Zuerkennung der vollen Geschäftsfähigkeit mit allen Rechten, Pflichten und Haftungen, die sich aus dem täglichen Leben ergeben.


Alles andere ist #parteipolitischer Stimmenfang auf einer Ebene, wie sie nur allzu typisch für #antibürgerliche Agitatoren ist.


PS: ich bin gerne mit jungen Menschen zusammen und empfinde das auch als sehr bereichernd, solange ich mich von diesen in ihre Interessen entführen lasse. Das ist lustig und unterhaltsam. Aber von politischer Reife ungefähr soweit entfernt wie ich vom Weltrekord im 100m-Sprint.

Siehe zur eigenen Meinungsbildung auch:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article212509031/Wahlrecht-ab-16-Giffey-Esken-und-Habeck-sind-dafuer.html

#netzfunde zum Thema | Dank an die Autoren