Dreyer möchte auch Kultstatus erlangen wie ihre Genossen Stegner und Esken

Marie-Luise Dreyer, spd

Lieber Himmel, schon wieder so ein #spd-Troll.


Reicht der/die/das #antifa-#Esken nicht, neben all den anderen roten Koryphäen aus dem Stamm der Unfähigen?

Ja gut, diesmal geht es um Marie-Luise #Dreyer, aus Rheinland/Pfalz, wo sie einer #Ampelkoalition aus #rotgelbgrün voransteht (Manche kennen eben keine Schamgrenze, wenn es um Macht, Geld und Einfluss geht). Zuvor war sie mit einer #rotgrünen jahrelang zugange.


An Dreyer stört mich massiv, dass sie kurz vor der letzten #Landtagswahl schnell wieder ihre Multiple-Sklerose-Erkrankung rausgekramt hat, um mittels Mitleidswahl die Chancen zu verbessern. Ganz ehrlich, mehr hat sie auch nicht drauf. Dazu kommt dieses aufgesetzt super-coole „Malu“. Kotz, ärgerlich. Eine aufgezwungene Nähe, die ich ablehne.

Naja immerhin hat es Dreyer mit ihrer Malu-Mitleidsmasche zu einigem gebracht: Ministerpräsidentin, ehemals stv. spd-Vorsitzende, Vorsitzende der #Rundfunkkommission der Länder und Vorsitzende des Verwaltungsrates des #gez-#Zwangsgebühren-#zdf.


Schon wieder viel zu viel Zeit mit einer #Rotsocke verloren. Jedenfalls hat sich die Marie-Luise gedacht, dass sie schon lange nicht mehr in einer Talk-Show rumschwadronieren konnte. Also muss sie was raushauen. Was der #PöbelRalle #Stegner oder antifa-#Saskia können, kann ich schon lange.


Also hat sie was rausgehauen und siehe da – ich bin ganz verzückt – sie kann tatsächlich mit den vorgenannten #Sozi-Medien-Spezialisten mithalten. Super.

Siehe zur eigenen Meinungsbildung auch:
https://www.n-tv.de/politik/Dreyer-fordert-Zurueckhaltung-von-der-Polizei-article21932788.html

#netzfund | Dank an Autor