Bürgerverarsche – Staat lässt Radikalmoslem entkommen

Bürgerverarsche – Staat lässt Radikalmoslem entkommen
 
#syrer #gefährder #extrem_gefährlich #fussfessel #radikalmoslem #polizei_unterfranken #bundespolizei #flugzeug #linksstaat #kontrollverlust #staatsversagen
 
Genau 2 radikalislamische Gefährder sind in Deutschland mit Fussfesseln ausgestattet. Einer davon ist der Syrer Hussein Z., auf Staatskosten im Bereich Aschaffenburg lebend. Von den bayerischen Behörden sogar als extrem gefährlich eingestuft. Und hat sich auch noch bei der Polizei abgemeldet.
 
Die Bundespolizei hat den Herrn nach Griechenland fliehen lassen, weil sie innerhalb der EU keine Kontrollen durchführen darf und eine Fussfessel für ein Flugzeug nicht gefährlich ist (ABER DIE PERSON, IHR HIRNIS). Der unterfränkischen Polizei hatte der Moslemextremist mitgeteilt, dass er an der syrischen Grenze seinen Sohn abholen wollte (also praktisch eine Schleusung angekündigt). Als der Typ in Griechenland angekommen war, hat man auch noch die Signale der Fussfessel abgeschaltet, weil die Deutschen in einem anderen Land nicht überwachen dürfen.
 
Was sagen Sie zu diesem Verhalten des Staates, das sich nahtlos in den unglaublichen Kontrollverlust einreiht, den uns Merkel eingebrockt hat.
 
Das Bundesinnenministerium meinte lapidar zu der Angelegenheit: schön, dass er weg ist. Wie blöde kann man sein? Weg ist allenfalls die Fussfessel. Was der Typ treibt, weiss kein Mensch.
 
Alter Schwede, nicht der einfachste Hilfsarbeiter darf sich so eine Arbeitsweise leisten. Und dieser Sicherheitsapparat kostet uns hunderte von Millionen jährlich.
 
Siehe hierzu auch:

Schmierentheater der NGOs im Mittelmeer geht weiter – Bundesmarine ganz vorne mit dabei

Schmierentheater der NGOs im Mittelmeer geht weiter – Bundesmarine ganz vorne mit dabei
 
Karte vom Einsatzgebiet EUNAVFOR MED Operation Sophia
In der vergangenen Woche ist es zu mehreren Zwischenfällen mit sogenannten Bootsflüchtlingen im Mittelmeer zwischen Libyen und Italien gekommen.
 
Ganz vorne dabei die Bundesmarine im Rahmen der Mission „Sophia“ zur Bekämpfung des Schleuserunwesens, das offensichtlich durch Unterstützung der NGOs vor Ort und Affront-Haltung gegen die libysche Küstenwache nicht mehr so ganz im Sinne des Erfinders läuft.
 
Bezeichnend ist, dass die Flüchtlinge von den Schleppern darauf gedrillt sind, sich auf jeden Fall von NGOs retten zu lassen. Die NGOs – insbesondere die Weltrettungs-Horden der Organisation Sea-Watch – wissen das auch (mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zufällig) und erscheinen trotz Anwesenheit der Libyer vor Ort. Auch wenn die Libyer Notrufe von der italienischen Seenotrettungszentrale bestätigt und den Einsatz übernommen haben.
 
Die NGOs nehmen dabei in Kauf, dass bereits von den Libyern Gerettete wieder ins Wasser springen und versuchen zu den NGO-Schiffen zu kommen. Denn es geht NICHT darum gerettet zu werden, sondern es geht darum, nach Europa zu kommen.
 
Dabei besitzen die NGOs die Frechheit, sich als Einsatzleitung vor Ort (commander-on-scene) zu bezeichnen, obwohl sie innerhalb de von Libyen seerechtlich proklamierten SAR-Zone operieren.
 
Auch die Bundesmarine versucht der libyschen Küstenwache Flüchtlinge streitig zu machen (aber nur weil sie es sich getraut, mit einer Fregatte gegen ein kleines Schnellboot der Libyer auf Konfrontation zu gehen – ganz Flinten-Uschi halt). Damit ist klar, dass uns Merkel wieder hinters Licht führt, denn offensichtlich hat die Marine abweichende Anweisungen von dem, was offiziell bekannt ist.
 
Der Kernauftrag der Bundesmarine
#mittelmeer  #flüchtlinge  #libyen  #küstenwache  #SarZone  #ngo  #seawatch  #bundesmarine

Beweisstück mit der Nummer 14.2.2.2.25.48 – oder wie aus Ausweis-auf-der-Flucht-verlorenen-Jugendlichen plötzlich Erwachsene werden

Beweisstück mit der Nummer 14.2.2.2.25.48 – oder wie aus Ausweis-auf-der-Flucht-verlorenen-Jugendlichen plötzlich Erwachsene werden
Im Prozess gegen den Asylanten Hussein K. wegen des Mordes an einer Freiburger Studentin tun sich wunderliche Dinge auf.
 
Hussein K. steht vor einer Jugendstrafkammer. Weil er angeblich ein MUFL (Minderjähriger Unbegleiteter Flüchtling).
 
Die Verhandlung bringt erschreckende Tatsachen zutage. So soll K. bereits 2014 in Griechenland zu einer 10-jährigen Haft verurteilt worden sein, weil er eine Frau vergewaltigt und eine Steilküste hinunter gestoßen hat. Die Frau überlebte schwerstverletzt.
 
Bereits 1 (ein) !!! Jahr später ist K. wieder auf freiem Fuss, weil die griechischen Behörden die überfüllten Gefängnisse leeren wollen (schöne Grüße von der EU). K. taucht ab und meldet sich mit verschleierter Identität (AUSWEIS VERLOREN – LOL) in Deutschland.
 
Hier vergewaltigte K. 2016 eine 19-jährige Studentin und warf den bewusstlosen Körper ins Wasser, wo die Studentin starb.
Hussein K. brachte vor, dass er gesoffen habe und dann einfach mal die Studentin vom Rad gestossen habe. Dabei sei ihm aufgefallen, dass es sich um eine hübsche Frau handle und er Sex wollte. So einfach geht das.
 
Jedenfalls haben Wissenschaftler sein Alter jetzt aufgrund eines von ihm aufbewahrten, gezogenen Zahns festgestellt, dass Hussein K. auf jeden Fall älter als 21 sein muss.
 
Schlechte Papiere für den Kulturbereicherer. Jetzt hat er das Erwachsenenstrafrecht am Hals. Und wir haben ihn auf der Pelle. Danke wieder einmal, Frau Merkel
 
 
#asylchaos #massenmigration #grenzöffnung #eu #sexmord #vergewaltigung #sexualmord #freiburg #studentin #asylant #afghane #mufl #uma #prozess #justiz #rapefugee #einzelfall #kulturbereicherung

Merkel-Legos: Man freut sich, wenn es nicht gar so teuer wird

Merkel-Legos: Man freut sich, wenn es nicht gar so teuer wird
 
Ja, die Ansprüche sinken. Wir freuen uns darüber, wenn der hemmungslose Aktivismus der Flüchtlingskanzlerin Merkel nicht gaaaanz so teuer wird.
 
Andere Länder freuen sich nicht über solche Marginalien. Sie haben dieses Problem einfach nicht oder keinesfalls in diesem Ausmaß. Visegrad V4 lässt grüßen. In einem Failed State wie Frankreich, Belgien oder Deutschland oder auch der Rest-EU ist man halt auch mit bescheidener Innerer Sicherheit zugunsten der bunten Weltoffenheit zufrieden.
 
#MerkelLego #betonsperren #sicherheit #kontrollverlust #flüchtlingskanzlerin #merkel #visegrad #v4 #eu #FailedState #deutschland #terrorsperren
 

Antrag der AfD-Fraktion im Bundestag zur Rückführung von syrischen Flüchtlingen

Antrag der AfD-Fraktion im Bundestag zur Rückführung von syrischen Flüchtlingen
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text
Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag wird bei der nächsten Plenarsitzung einen Antrag zur Rückführung syrischer Flüchtlinge stellen.
 
Darin soll die Bundesregierung beauftragt werden ein Abkommen mit Syrien zu treffen, um eine sichere Rückführung der Flüchtlinge zu ermöglichen.
 
 
 
#AfD #Bundestag #syrien #remigration #rückkkehr #flüchtlinge #fluchtursachen

Ein Norweger besucht Syrien 2017 – aber anscheinend nicht das Syrien von ZDF und ARD

Ein Norweger besucht Syrien 2017
 
Gibt es Syrien als Zwilling? Der Reisebericht eines Touristen in Syrien zeigt Bilder, die uns bei ARD und ZDF absolut verschwiegen werden.
 
 
#syrien #tourist #urlaub #krieg #leben #flüchtlinge

Die Sturmtruppen von SPD, Grünen und Linken rüsten sich für Hannover

Die Sturmtruppen von SPD, Grünen und Linken rüsten sich
 
Am 2. und 3. Dezember 2017 soll in Hannover der 8. Bundesparteitag der AfD stattfinden.
 
Ähnlich wie zuvor in der Failed City Köln Alaaf wird bei den Linksextremisten schon kräftig mobilisiert, um unter Einsatz ALLER Mittel den Parteitag zu stören.
 
 
#afd #parteitag #hannover #linksextremisten #hintermänner
#mobilisierung #bundesweit #anarchisten #antidemokraten
#antifa #schwarzer_block #klammheimliche_freude

Liebesgrüße an die CSU von der ANTIFA aus dem DGB-Haus München

Liebesgrüße an die CSU von der ANTIFA aus dem DGB-Haus München

 

Die Antifaschistische Aktion (kurz und schmutzig: Antifa) hat auf ihrem Extremisten-Kongress im Münchener Gewerkschaftshaus des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) den Beschluss gefasst, sich künftig stärker mit der CSU zu befassen.

Gemessen an den bisherigen Aktionen gegen andere Parteien bedeutet dies: gewalttätige Störung und Verhinderung von CSU-Veranstaltungen, Hausbesuche bei CSU-Funktionären, Angriffe auf Eigentum und die körperliche Unversehrtheit von CSU’lern, Beleidigungen, Diffamierungen, Hasssprüche, Beschimpfungen von CSU-Sympathisanten.

Richtig dumm gelaufen, CSU. Hatte man doch die Augen schön fest verschlossen, wenn die Randalebanden der Antifa von SPD, Grünen und Linken zum Kleinhalten der AfD eingesetzt wurden.

Wir wünschen den Schwarzen viel Spass und beste Unterhaltung mit dem Schwarzen Block.

Siehe hierzu auch:
https://www.journalistenwatch.com/2017/11/05/antifa-kongress-die-csu-staerker-ins-visier-nehmen/

#antifa #kongress #münchen #csu #dgb #linksextremisten #anarchisten #antidemokraten

Mal was Lustiges zur Leistungsfähigkeit der Sicherheitsbehörden

Mal was Lustiges zur Leistungsfähigkeit der Sicherheitsbehörden
Ein albanischer Asylant konnte aus der Abschiebe-Einrichtung am Hamburger Flughafen mit Hilfe eines Algeriers entkommen.
 
Die Fahndung blieb bislang erfolglos.
 
Weil nicht klar war, ob sich der Flüchtige noch auf dem Gelände des Flughafens befand, fielen 8 Flüge komplett aus, 12 weitere hatten Verspätung.
 
Da es bereits 2 oder 3 Mal zu ähnlichen Vorkommnissen gekommen war, haben sich die Verantwortlichen schweren Herzens entschlossen, bauliche Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Wie wäre es mit einer Umzäunung, die man nicht mit einer Räuberleiter überwinden kann? Nur mal so als Vorschlag von einem Laien.
 
#hamburg #flughafen #asylant #albaner #abschiebung #unterkunft #flucht #flugausfall #flugverspätung

Die AfD-Bundestagsfraktion stellt 31 Fragen zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz NetzDG

AfD-Fraktion stellt 31 Fragen zu Heiko Maas‘ Netzwerk-Durchsetzungsgesetz!

Unter der Federführung des Bundestagsabgeordneten Uwe Kamann hat die Bundestagsfraktion der AfD hat in einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung 31 Fragen zum sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetz gestellt. Mit den Fragestellungen will die Partei die Rechtmäßigkeit, die mangelhafte handwerkliche Umsetzung und die Fragwürdigkeit des Gesetzes insgesamt beleuchten. Es ist der erste Schritt im Kampf gegen das Zensurgesetz und gegen die Privatisierung der Rechtsdurchsetzung.

Soziale Medien sind seit dem 1. Oktober verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass auf ihren Plattformen rechtswidrige Inhalte kurzfristig gelöscht werden, andernfalls drohen Strafen in Millionenhöhe. Anbieter wie Facebook und Twitter können dabei auf von ihnen beauftragte Dienstleister, die sogenannten „Einrichtungen der Regulierten Selbstregulierung“, zurückgreifen.

Die AfD will nun von der Bundesregierung wissen, welche sozialen Netzwerke betroffen und welche externen Dienstleister eingeschaltet sind. Sie möchte erfahren, nach welchen Kriterien das Personal der Mitarbeiter der sozialen Netzwerke und der „Einrichtungen der Regulierten Selbstregulierung“ ausgewählt wird und was diese Mitarbeiter zu solchen – die Meinungsfreiheit empfindlich betreffenden – Entscheidungen qualifiziert.

Weitere wichtige Fragestellungen beziehen sich etwa auf die Überwachung der Zensurmaßnahmen durch die Bundesregierung bzw. eine nachgeordnete Behörde, auf die Gefahr vorsorglicher Löschungen von Kommentaren wegen drohender hoher Bußgelder und den möglichen Einsatz von Applikationen für die Erfassung mutmaßlich rechtswidriger Inhalte.

„Das Gesetz ist ein Frontalangriff auf die Meinungsfreiheit und die Tatsache, dass nicht Gerichte sondern Mitarbeiter von Unternehmen zu entscheiden haben, was unter Meinungsfreiheit fällt und was nicht, widerspricht grundsätzlich dem Anspruch der Bürger an den demokratischen Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland,“ sagt Uwe Kamann, der die Kleine Anfrage mit den AfD-Bundestagsabgeordneten Uwe Schulz, Joana Cotar und Marcus Bühl verfasst hat.

Joana Cotar ergänzt: „Wir sind uns sicher, dass das NetzDG nicht nur verfassungsrechtlich bedenklich, sondern die rechtssichere Umsetzung schlicht unmöglich ist.“

#afd #bundestag  #netzdg  #spd  #maas  #antidemokrat #meinungskorridor  #andersdenkenden #zensur  #soziale_netzwerke