Bayern: Söder sorgt für Moslem als Bürgermeister-Kandidaten


Na also, da hat es die #grünlackierte schwarz-#csu doch noch geschafft, für die #Kommunalwahlen in 2020 in #Bayern einen #Moslem als #Bürgermeister-Kandidaten durchzupeitschen, nachdem dies in #Wallerstein in #Schwaben gescheitert war.


Der Kandidat Ozan #Iyibas wurde gar mit 32 von 32 Stimmen in der Nominierungsversammlung in #Neufahrn im LK Freising (Oberbayern) gewählt. Ein ordentliches Ergebnis einer zurechtfrisierten Versammlung.


Wie der verdammte Zufall es will, werdet ihr jetzt nicht erraten, wer der Kreisvorsitzende des dortigen CSU-Kreisverbandes ist.


Ja, genau. Gewusst habt ihr es nicht, aber in die richtige Richtung gedacht.


Es ist ganz zufällig der #Staatskanzleichef #Herrmann, aus dem direkten Umfeld von Gesinnungs-Chamäleon #Söder, dem umtriebigsten Stimmensammler aller bisherigen schwarzen #Ministerpräsidenten in Bayern.


Das Credo von Söder – pfeif‘ auf die Partei-Identität, Hauptsache Stimmen – hat wieder voll zugeschlagen.


Was auch zu erwarten war, nachdem Söder sein tiefstes Bedauern über die Absage des #muslimischen Kandidaten in Wallerstein Ausdruck verliehen hatte. Dass dies für das Karrierebübchen Herrmann als eindeutiger Befehl verstanden wurde, ist klar wie Quellwasser.


Weiter so Söder. Und pass auf, dass du die #grünlinke Clique nicht links überholst.


Siehe zu dieser Thematik auch:
http://archive.ph/0gAM9