Interner E-Mail-Verkehr: Innenministerium spannte Wissenschaftler ein – WELT

👉 Diese Bundesregierung ist keinen Pfifferling wert

Eigentlich ein handfester Skandal, der seinesgleichen sucht und vielleicht auch den letzten Hypochonder aus der Reserve lockt.

Das #Bundesinnenministerium unter #csu-#Seehofer bestellt beim #RKI und ähnlich staatlich alimentiertem Staatswissenschaftlern explizit eine Studie, die als Horrorszenario die Bevölkerung für die Seuchenmaßnahmen weich kochen soll.

Die #Staatswissenschaftler und #Büttelexperten liefern bereits nach vier Tagen die gewünschte „Studie“ mit Millionen Toten und der Apokalypse pur. Die Seuchenmacher können sich seitdem stets auf eine (pseudo-)wissenschaftliche Argumentationsgrundlage beziehen.

In Nordkorea und China vielleicht gängige Methoden. Bei uns noch gewöhnungsbedürftig. Weg mit dem Dreck.

Die Herausgabe der Unterlagen musste übrigens von einem Juristen-Pool in einer mehrmonatigen rechtlichen Auseinandersetzung erstritten werden.

Siehe zur eigenen Meinungsbildung auch:

Ein umfangreicher Schriftwechsel, der WELT AM SONNTAG vorliegt, zeigt: In der ersten Hochphase der Pandemie wirkte das Haus von Innenminister Horst Seehofer auf Forscher ein. Daraufhin lieferten sie Ergebnisse für ein dramatisches „Geheimpapier“ des Ministeriums.

Quelle: Interner E-Mail-Verkehr: Innenministerium spannte Wissenschaftler ein – WELT