Neustadt/Aisch: Friedrich-Alexander-Gymnasium #fag fest in grünlinker Hand

 > Neustadt/Aisch: Friedrich-Alexander-Gymnasium #fag fest in grünlinker Hand

Schon öfter ist das betreffende Gymnasium durch vorlaute #grünlinke 🌈☭ Projekte und Maßnahmen aufgefallen.

Dieses Mal lautet die Schlagzeile des von der Fachfrau für anitkonservative Reportagen der Fränkischen Landeszeitung #FLZ, Ute #Niephaus, verfassten Elaborats: Gewalt hat viele Gesichter.
Schon in der Sub-Headline erfahren wir: Gewalt hat viele Gesichter, aber nur EINE Ursache: #Rechtsextemismus.
Die im (zur Neutralität verpflichtenden) Schuldienst tätige Polit-Aktivistin Andrea Petra #Leindecker leitete eine Projektgruppe der 11. Jahrgangsstufe in einem Politik-Seminar.

Ausgangspunkt war eine Ausstellung von Birgit #Mair vom "Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung e.V." (#ISFBB) aus Nürnberg zum Thema #NSU. Das ISFBB ist wohl eine Einrichtung, die nur deshalb existiert, weil das rote #spd-#Bundesfamilienministerium solche Projekte mit einem Gesamtbudget von 120 Millionen Euro pro Jahr im Rahmen von "Demokratie leben" (gemeint ist damit alles was grünlinks ist) fördert. Die Themen des ISFBB sind:
• Aufarbeitung des Nationalsozialismus
• Erscheinungsformen des heutigen Neonazismus und
Rassismus, neuerer extrem rechter Erscheinungsformen
sowie Rechtspopulismus
• Holocaustforschung, Antisemitismus und Antiziganismus
• Jüdinnen und Juden, Roma und Sinti
• Flucht und Asyl
• Menschenrechtsbildung und praktische
Menschenrechtsarbeit
Diese Zielvorgaben münden in die Bereitstellung eines "Bildungspaketes gegen Rechts" für Schulen.
So verwundert es uns auch nicht, dass das Ergebnis der Propaganda und der Indoktrination laut der Autorin Niephaus auch bei den nicht an der Projektgruppe beteiligten Schüler am FAG lautet:

💬
"sie empfanden Gänsehaut"
"sie stellten fest, dass die Gefahr durch rechte Gewalt aktuell sei"
"rechte Gedanken nicht mehr zeitgemäß seien"
💬
Wiir stellen fest, dass die Schulverantwortlichen es also geschafft haben, aus einem ursprünglichen Ansatz "gegen Gewalt" ein "gegen rechtextremistische Gewalt", folgend "gegen rechte Gewalt" zu zaubern, um letztendlich beim eigentlichen Hotspot "gegen rechts" zu landen. Wobei wir ohne jedes Zögern das Wörtchen "rechts" gegen "nicht-grünlinks" austauschen können. Eine Frechheit und Widerwärtigkeit. Wir danken der FLZ für die Berichterstattung darüber, was in Schulen für unsere Kinder so geboten ist.
Tja, wie sagt der regierungsamtliche Meinungsdoktor: Operation gelungen, nicht-grünlinker Patient tot.

Exkurs:
• ISFBB:
Förderer und Kooperationspartner ist nicht nur die rote Existenzhilfe "Demokratie leben", sondern auch die berühmt-berüchtigte #giftgrünlinke "Amadeu-Antonio-Stiftung" #aas unter der ehemaligen #Stasi-IM Anetta #Kahane.
• Demokratie leben:
schreiben sie die Themen des ISFBB ab, holen sie sich 6 Figuren und gründen sie mit diesen einen eingetragenen Verein, fantasieren sie sich ein paar Seiten grünlinkes Kauderwelsch ab und schicken sie es als Förderantrag an das Bundesfamilienministerium. So einfach können sie #Staatsknete abziehen.
• NSU-Taten und Einordnung:
jedes Tötungsdelikt ist eines zuviel, jeder politische Mord unsäglich abscheulich. Dennoch wird aus jedweder Sache nur dann ein Schuh, wenn man sich aus der Echokammer der Propaganda begibt. Und dazu gehören auch folgende Zahlen aus der amtlichen #Kriminalstatistik: in den Jahren der ➡ 10 ⬅️ NSU-Morde (1999 – 2007) ereigneten sich in Deutschland mindestens 3384 weitere Morde, darunter 310 an Jugendlichen unter 14 Jahren.
#NeaBW #neustadt_aisch