Multikulti >Özil: Dummland lässt sich wegen nicht assimiliertem Fussball-Spieler in Rassismus-Debatte treiben

>> Multikulti >Özil: Dummland lässt sich wegen nicht assimiliertem Fussball-Spieler in Rassismus-Debatte treiben
 
Das Problem ist eigentlich im Allgemeinen ganz einfach zu lokalisieren: die deutsche Staatsbürgerschaft wird an Personen verramscht, die nicht assimiliert sind. Um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten genügt es, wenn die Antragsteller mehr oder weniger integriert sind. Diese Integration wird unter anderem durch einen Fragenkatalog nachgewiesen, der im Internet heruntergeladen werden kann.
 
Es wird nicht verlangt, dass Eingebürgerte sich vollständig an die deutsche Gesellschaft und Kultur anpassen. Die Benennung als „Deutscher“ ist daher irreführend und rein formell. In der Bezeichnung der Staatsbürgerschaft sollte daher zumindest die Herkunft benannt sein. Dann wäre nämlich ein für allemal geklärt, wer als „Deutscher“ unentwegt die Regierung seines Herkunftslandes angreift oder diese umschmeichelt.
 
Jedenfalls ist es dank der grünlinken 🌈☭ Mainstream-Medien Özil ganz einfach gelungen, eine Rassismus-Debatte loszutreten. Wobei es kackegal wäre, wenn sich Özil mit der Staatsbürgerschafts-Bezeichnung Deutsch-Türke bei Erdogan einschleimt. Dann wäre klar, dass er eben kein Deutscher, sondern ein eingebürgerter Türke ist. Problem erledigt.
 
Natürlich dreht auch das grünlinke 🌈☭ Zentralkomitee der Nürnberger Monopolpresse (ZKNMP) kräftig an der Daumenschraube des Rassismus in Deutschland.
 
Allein in der Ausgabe vom 24.7.18 versucht das ZKNMP🌈☭ die Sache Özil mit folgenden Artikeln hochzuspielen:
 
Nur Verlierer
Warum Mesut Özils Rücktritt nachdenklich stimmt
VON MICHAEL HUSAREK
 
Bloß „Bürger auf Bewährung“?
Türkische Medien und zahlreiche Regierungsvertreter stellen sich hinter Özil
VON SUSANNE GÜSTEN
 
„Die Sache ist insgesamt ein Desaster“
Erlanger Rechts- und Islamwissenschaftler beleuchtet Mesut Özils Rassismus-Vorwürfe
 
Ein Mann für Autokraten und 52 Millionen Follower
Mesut Özil ist ein herausragender Fußballer, dem neben Familie und Herkunft vor allem eines wichtig zu sein scheint: das Geschäft
VON SEBASTIAN BÖHM
 
Fall Özil holt Politik aus der Sommerpause
Spitzenvertreter aller Parteien melden sich zu Wort — Özdemir: „DFB braucht Neubeginn“
VON HARALD BAUMER
 
Der planlose Kuddelmuddel-Präsident
DFB-Chef Reinhard Grindel gerät nach Mesut Özils Vorwürfen mehr und mehr unter Druck
VON WOLFGANG LAASS
 
 
Im Blickpunkt Sagen Sie jetzt bitte nichts
Warum Uli Hoeneß eine große Chance ausgelassen hat
 
#özil #rassismus #nürnberg #monopolpresse #zentralkomitee