Asylchaos > Abschiebungen: Die neue Zauberformel für Asylanten ist gefunden

>> Asylchaos > Abschiebungen: Die neue Zauberformel für Asylanten ist gefunden
Dank dem Talk bei Maybrit Illner im ZDF am 31.5.18 kennen wir nun die neue Zauberformel, die unser Land am Asylchaos ersticken lassen wird.
 
Es ging unter anderem um Abschiebung und Ankerzentren. Ein gefundenes Fressen für Robert Habeck, Co-Vorsitzender der Bündnisgrünen, und eine Vertreterin des Deutschen Anwaltsverein (der unbedingt nicht zur Abschiebeverhinderungs-Industrie gezählt werden will).
 
Illner hat auch den Stellvertretenden Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, zum Interview geladen. Die GdP ist vorrangig in der Bundespolizei vertreten, welche wiederum vornehmlich Abschiebungen durchführt.
 
Radek, der schon öfters durch linksfreche Sprüche Schlagzeilen gemacht hat, erklärt in der Sendung, dass die Bundespolizei Abschiebungen in eigener Entscheidungshoheit nur dann durchführt, wenn diese FREIWILLIG erfolgen. Beim geringsten Widerstand des Abzuschiebenden (im Beamtendeutsch: Schübling) werde die gesamte Abschiebung abgebrochen.
 
Der bayerische Innenminister Herrmann, CSU, sitzt dabei und sagt kein Wort. Sagt kein Wort zur öffentlich erklärten Amtspflichtverletzung durch Bundesbeamte.
 
Wollte man der Argumentation von GdP-Radek folgen, dürften Polizisten auch keinerlei Waffen mit sich führen oder Maßnahmen des unmittelbaren Zwangs ausführen, denn letztendlich muss sich selbstverständlich immer der ausführende Beamte verantworten.
 
Da diese Skrupel aber bei der GdP nur in Abschiebefällen zum Tragen zu kommen scheint, handelt es sich offensichtlich um ideologisch bedingten Widerstand gegen Auftrag des Dienstherren.
 
Die neue Asyl-Zauberformel lautet demnach:
 
bei der illegalen Einreise sage: „Asyl“
 
bei der Abschiebung sage: „Nein“
 
Ist das nicht eine supergeile Sache in einem total enthirntem Staat?
 
#asylchaos #gdp #radek #abschiebungen #illner