BAMF-Skandal: Fakten verdichten sich – Gesinnungstäterin winkt allein in Bremen bis zu 2.000 Scheinasylanten durch

>> BAMF-Skandal: Fakten verdichten sich – Gesinnungstäterin winkt allein in Bremen bis zu 2.000 Scheinasylanten durch
 
Im Fall der Leiterin der Außenstelle Bremen des Bundesamts für Migration für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verdichten sich die Hinweise, dass das Motiv der Täterin
☛ nicht in Bestechlichkeit,
☛ sondern in deren innerer Überzeugung zu suchen ist.
 
Bis zu 2000 Scheinasylanten wurden alleine von ihr mit einem unberechtigten Asylantenstatus versehen.
 
Das ist noch einmal ein Skandal im Skandal.
 
Wenn BAMF-Mitarbeiter als grünlinke Gesinnungstäter wie
☛ Maulwürfe das BAMF durchsetzen, sind Asylchaos und staatlicher Kontrollverlust komplett.
 
Wir hatten bereits darauf hingewiesen, dass die Gefahr korrupter Gesinnungstäter beim BAMF extrem hoch ist.
 
Neben den eigentlichen BAMF-Mitarbeitern stellen sich auch immer mehr die ☛ Dolmetscher als korrupt heraus. Eine von Anfang an zu erwartende Schwachstelle im System.
 
Es kann davon ausgegangen werden, dass hier „anti-gesellschaftliche“ Netzwerke aus sogenannten Aktivisten, Welcome-Klatschern, Asylindustrie und grünlinken Organisationen zumindest im Hintergrund unterstützend und beeinflussend tätig sind. Im Falle Bremen ist bekannt, dass die Täterin eng mit „PRO ASYL“ verflochten war.
 
Dummland überlegt inzwischen, ob die von korrupten Sachbearbeitern durchgewunkenen Scheinasylanten in Deutschland bleiben dürfen. Dumm, dümmer, Deutschland.
 
#bamf #skandal #korruption #maulwurf #gesinnungstäter #grünlinke #scheinasylanten #proasyl