George Soros investiert 18 Milliarden Dollar in seine NGOs

George Soros investiert 18 Milliarden in seine NGOs
Der 87-jährige Milliardär George Soros unterhält eine Armee von Organisationen, die seine Weltsicht durchsetzen sollen. Dabei versucht Soros, die Souveränität ganzer Staaten auszuhebeln.
 
Soros machte seine Milliarden mit windigen Währungsspekulationen an der Börse und er hat eine Wahnvorstellung. Frage: welches ist der größte vorstellbare Wirtschaftsmarkt? Richtig: die ganze Welt.
 
Um die Globalisierung auf die Spitze zu treiben und so einen weltumfassenden Marktplatz zu verwirklichen, ist Soros jedes Mittel recht.
 
Deshalb unterstützt Soros jedwede Aktivitäten, die die Existenz souveräner Staaten attackieren. Insbesondere die Verwischung aller Grenzziehungen sind ihm ein Dorn im Auge. Daher auch die Unterstützung für Völkerwanderungen und offene Grenzen bei der Flüchtlingspolitik. Dabei geniert er sich nicht, auch in die Innenpolitik von Staaten einzugreifen. So hat er z.B. angekündigt, die USA durch die gezielte Stärkung und Förderung von schwarzen HateGroups destabilisieren zu wollen.
 
Nochmal zur Klarstellung: hier geht es zwar um eine (unbeabsichtigt) gemeinsame Strategie mit linksgrünen Weltrettern, das Motiv von Soros ist aber ganz und gar wirtschaftlicher Natur.
 
Soros greift dabei ganz gezielt in Konflikte ein, wie etwa in der Ukraine oder Israel/Palästinenser.
 
„Geldgott“ Soros wird sich die Zähne an Deutschland ausbeissen, solange die AfD hier präsent ist. Grüne, Linke, SPD stehen Soros aus ideologischen Gründen aufgeschlossen gegenüber, CDU/CSU und FDP aus wirtschaftpolitischen Gründen.
 
#soros #ngo #souveränität #die_welt_ein_markt #linkspakt #kapitalismus